Aktuelles

VBB Seminar: Deutschland auf dem Weg von der Industriegesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft – heute New Work – was ist morgen?

20210930_125755[3936].jpg

Vom 29. September bis zum 01. Oktober 2021 fand das Seminar „Deutschland auf dem Weg von der Industriegesellschaft zur Dienstleistungsgesellschaft – heute New Work – was ist morgen?“ in Königswinter-Thomasberg in Präsenz statt. Der reibungslose Ablauf des Seminars mit den pandemiebedingten Auflagen wurde vom dbb-forum in bewährter Art und Weise sichergestellt. Am Mittwoch-Nachmittag begrüßte der Bereichsvorsitzende IX Jakob Milles zunächst die erste Dozentin Lioba Kumpf und die Teilnehmer des Seminars zum Thema „Industrie 4.0“.

Donnerstags trug der einigen Teilnehmern des Seminars schon aus Rhetorikseminaren des VBB bekannte und beliebte Dozent Michael Vetter in seiner unzweifelhaft kurzweiligen und pointierten Art zu „Strukturwandel und Digitalisierung als Gestaltungsaufgabe“ vor. Den aus Sicht vieler Seminarteilnehmer Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Vortrag des Dozenten Dr. Markus Bodemann zum Thema „Künstliche Intelligenz (KI) als zukünftiges Szenario der Digitalisierung“. Dr. Bodemann schilderte sehr anschaulich, wohin die Reise mit KI voraussichtlich gehen kann.Das Seminar hätte durchaus eine größere Beachtung durch unsere Mitglieder verdient. Es wird für künftige Jahre sicherlich als fester Bestandteil unseres Seminarangebotes vorgesehen.

Jakob Milles verabschiedete die zufriedenen Teilnehmer am Freitag-Nachmittag und wünschte allen eine gute und staufreie Heimreise.

 VBB Ruheständler des Bereiches IX trafen sich im Koblenzer Weingut Lunnebach

 

IMG 5263

Peter Balmes, Seniorenvertreter des VBB-Bereiches IX, BAAINBw hatte seinen Ruheständlern vorgeschlagen, sich wieder einmal in geselliger Runde zum Informationsaustausch zu treffen. Vor Ausbruch der Corona-Pandemie fanden regelmäßige monatliche Stammtische im Haus Horchheimer Höhe in Koblenz im Wechsel mit Firmenbesichtigungen, technischen Einrichtungen und Tagesfahrten statt, zu denen der VBB-Vertreter seine Pensionäre mit Partnerinnen/Partnern  im Rahmen der von ihm erstellten Jahresprogramme eingeladen hatte. Mit Beginn der Corona-Pandemie entfielen all die gut organisierten und sehr gut angenommenen Veranstaltungen zum großen Bedauern der VBB-Ruhestandskolleginnen- und Kollegen.

Weiterlesen ...

Die neue VBB-Brille mit der Nummer 302 wurde heute am 06.09.2021 veröffentlicht

brille302 Seite 01

Zum Lesen der VBB-Brille benötigen Sie einen PDF-Reader

Ergebnisse der Mitgliederumfrage

Die vollständigen Ergebnisse (Auswertung) unserer Umfrage finden Sie hier, bitte klicken Sie auf das nachstehende Bild.

Weitere Informationen finden Sie in der aktuellen VBB-Brille in der Ausgabe Nummer 302. 

0921 Umfrage Seite 01

Zum Betrachten der Datei benötigen Sie einen PDF-Reader

 

Kevin Schmidt neues Mitglied im VBB Bereichsvorstand IX

Liebe Mitglieder des Bereiches IX,

KSchmidtmein Name ist Kevin Schmidt (31) und ich bin seit Kurzem „der Neue“ im Vorstand unseres Bereiches. Als kooptiertes Mitglied unterstütze ich den Kollegen Michael Weck bei den Tätigkeiten des Schriftführers.Ich freue mich sehr über meine Nachwahl und das damit in mich gesetzte Vertrauen. Um diesem Vertrauen von Anfang an gerecht zu werden, möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Meine, mittlerweile 15-jährige, Dienstzeit begann mit der Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, Fachrichtung Bundesverwaltung, bei einem der Bundesministerien in Bonn.

Schon während meiner Berufsausbildung engagierte ich mich in der Jugend- und Auszubildendenvertretung. Nach erfolgreich abgeschlossener Berufsausbildung wurde ich, als einer der Letzten, zum Grundwehrdienst einberufen. Mit viel Kameradschaft in die Truppengattung der Jäger aufgenommen, entschied ich mich bei der Bundeswehr zu bleiben. Vom Wehrdienstleistenden wagte ich den Schritt zum Soldaten auf Zeit. Den Hauptteil meiner militärischen Dienstzeit verbrachte ich in den Personalbereichen der großen Kommandos der Bundeswehr. Auch hier engagierte ich mich als Vertrauensperson und hatte als militärischer Vorgesetzter stets ein offenes Ohr für die Sorgen, Probleme und Nöte der mir unterstellten Soldatinnen und Soldaten.Nach fast zehn Jahren in Uniform wagte ich erneut eine Veränderung und bewarb mich als Beamter bei der Bundeswehr. Nach erfolgreich absolvierten Assessment wechselte ich im Januar 2018 in den Status eines Beamten. Seither leiste ich meinen Dienst im zivilen Personalbereich des BAAINBw. Ich trat unmittelbar unserem Verband bei und engagiere mich seither proaktiv für unseren Bereich, u.a. als Verbindungsmann. Sie sehen also, im Vorstand unseres Bereiches bin ich der Neue aber nicht in der Bundesverwaltung, der Bundeswehr oder im Engagement für meine Kameradinnen und Kameraden sowie Kolleginnen und Kollegen oder unseren Verband.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche und gute Zusammenarbeit.

VBB-Bereich IX

Copyright © 2016. All Rights Reserved.